Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Geboren 1967, Facharbeiter Wirtschaftskauffrau, 3 ½ Jahre Studium Ökonomie Leichtindustrie Uni Chemnitz, Bilanzbuchhalterin 12 Jahre, Staatl. gepr. Erzieherin, Jugendarbeit in Form individualpädagogischer Maßnahmen

„Yoga intensiv in mein Leben zu integrieren, war ein weiterer Schritt, meine Mitte, mein Gleichgewicht zu finden.“

 Nach langjähriger eigener Yogaübungspraxis in Hatha- und Ashtanga-Yoga bei verschiedenen Lehrern folgte die Ausbildung zur Yogalehrerin.  Diverse Weiterbildungen jedes Jahr z. Bsp: Yoga Asanas Intensiv für Fortgeschrittene, Kinderyoga, Yoga Bodywork/ Yoga Personal Trainer/ Zumba Instructor

Ich bin 1967 in Zeulenroda/Thüringen geboren. Ich habe immer hier in der Umgebung gelebt und bin damit natürlich waschechte "Ossi".
Ich liebe und brauche Freiraum, Platz und Natur um mich herum. Und natürlich meine Tiere. Deshalb lebe ich auf einem ehemaligen Campingplatz. Rundherum sind Wälder und Wiesen. So bekommen die Augen reichlich natürliche Schönheit der äußeren und das Herz Freiheit und Kraft für innere Bilder, die dann nur noch durch meine Hände auf die Leinwände fließen.
Ich bin als Einzelkind aufgewachsen, hatte aber immer Tiere um mich herum. Mir persönlich erschien dieser "Ersatz" immer ausreichend. Jederzeit hatte ich jemanden, der mir zuhörte. Tiere relativieren die Probleme, mit denen man zu ihnen kommt, sehr schnell. Sie holen einen damit immer wieder zur Erde und in die gewünschte Ordnung zurück.

Ich hatte schon als sehr kleines Mädchen das Gefühl, tierische Begleiter bei mir zu haben. Speziell der Grizzly und das Pferd waren schon immer da.
Sehr viel später in meinem Leben erhielt ich durch meinen Lebenspartner die Möglichkeit, in Krafttierarbeit (Prof. Dr. Eligio Stephen Gallegos New Mexico) und Reinkarnationsanalyse (Bruno Meier Schweiz) einzutauchen und damit zu arbeiten.
Ein Seminar in Hamburg bei Maria Kalinski - Holm "Intuitionstraining und Auraarbeit" vermittelte mir weitere Möglichkeiten, mein Art der Heilkunst zu finden.
Ich bin aber bei alldem sehr bodenständig und geerdet geblieben. Durch meine berufliche Ausbildung zur Erzieherin habe ich dazu eine gute Grundlage in Psychologie und Pädagogik.
Ich habe schon als Kind und Jugendliche gern gezeichnet und auch gemalt. Das waren hauptsächlich Tiere und natürliche Vorlagen. Ich erinnere mich z. Bsp. daran, einmal stundenlang ein Alpenveilchen gezeichnet zu haben. Oft haben meine eigenen Pferde als Motiv Pate gestanden.
Mein Vater ist ebenfalls sehr künstlerisch veranlagt. Als Restaurator für alte Möbel kann er auch sehr gut zeichnen, er auch kann Intarsien machen, also Bilder aus Holz. Vielleicht habe ich sein Talent ja geerbt?
Mein Kunstlehrer hielt nicht wirklich viel von mir. Daher ist mein künstlerisches Selbstvertrauen nicht wirklich gefördert worden. Das musste ich mir erst erarbeiten und bin immer noch dabei. Auch heute frage ich mich manchmal, ob ich das wirklich kann.

Visualisierungen mit Kunst verbinden
Visualisierungen sind Gedankenbilder. Krafttierreisen oder gar Reisen in vergangene Leben sind für die meisten Menschen einmalige Erlebnisse. Diese in den Bildern des Reisenden festzuhalten ist dann sozusagen die Krönung. Es ist eine nachhaltige, dauerhafte Möglichkeit, das Erlebte und damit die eigenen Emotionen während der Reise immer wieder visualisieren zu können.

Meine Technik
Momentan male ich in Öl und mische die Ölmalerei mit der Airbrush-Technik (Inga Brandt Berlin und Axel Ratzer, Gera). Wann ich welche Technik benutze ist vom Bild abhängig. Ich probiere auch gern Neues aus. Da die Bilder immer ganz unterschiedlich sind, ist es auch die angewandte Technik. Manche Bilder sind Teildarstellungen von Tieren, manche sind in Chakraanordung, manche sind sehr naturgetreu. So ist es auch mit den Hintergründen. Es kommt immer drauf an, was der Reisende sieht.

Mein Lebensmotto
Nur ich allein kann meinen Tanz tanzen und meine Geschichte schreiben.